Druckversion

›››   stark

Mit seinen über 26'000 Mitgliedern setzt sich der VSPB als der Berufsverband aller Polizistinnen und Polizisten der Schweiz durch. Sein verbandspolitisches Handeln ist auf kommunaler wie kantonaler und eidgenössischer Ebene spürbar.

›››   menschlich

Die Männer und Frauen des Service public, die sich tagtäglich für die Sicherheit der Bürger und Bürgerinnen dieses Landes einsetzen, sind der Mittelpunkt des VSPB. Sich mit den demokratischen Grundrechten identifizierend, kämpft der Verband für eine menschliche Polizei.

›››   sozial

Der VSPB pflegt die Solidarität. So bietet er seinen Mitgliedern bspw. eine Berufsrechtsschutzversicherung oder unterhält eine Fürsorgeeinrichtung.
 
 
 

 

 
 
 

Aktuelles vom VSPB

 
 

> Polizei im Dauerstress

Die Sendung «Kontext» berichtet am 18. August 2017 auf Radio SRF 2 Kultur über die Arbeit der Polizei in Frankreich, wirft einen Blick auf die Belastung der Ordnungshüter in anderen europäischen Staaten und lässt unter anderen Johanna Bundi Ryser, Präsidentin des Verbandes Schweizerischer Polizei-Beamter VSPB über die Situation von Polizistinnen und Polizisten in der Schweiz diskutieren.

 

Sendetermine:

  • Freitag, 18. August 2017, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Freitag, 18. August 2017, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

 

> Vorschau


 

 
 

> 11. Juli 2017 - "Kein Gipfel ohne Randale"

VSPB-Präsidentin Johanna Bundi Ryser bei der SRF-Sendung "Der Club" zum Thema G20-Gipfel in Hamburg "Kein Gipfel ohne Randale?"


 

 
 

 

 

 
 
 
 
 
 
 

 

Gewalt ist kein Berufsrisiko!