Druckversion

 

94. Delegiertenversammlung 

Donnerstag und Freitag, 28. und 29. Juni 2018

 

Die Delegiertenversammlung DV ist das höchste Organ des VSPB und wird alle zwei Jahre von einer unserer Sektionen oder dem Verbandssekretariat durchgeführt. Die nächste DV wird von der Sektion Polizeiverband Bern-Kanton PVBK organisiert und findet am Donnerstag, 28. und Freitag, 29. Juni 2018 in Bern statt.

 

 
 

Am 28. und 29. Juni versammelten sich rund 250 Polizistinnen und Polizisten aus der ganzen Schweiz zur 94. Delegiertenversammlung des Verbands Schweizerischer Polizei-Beamter VSPB. Dabei wurde die amtierende Präsidentin Johanna Bundi Ryser einstimmig für eine weitere Amtszeit bestätigt. Am ersten Tag wurden, bei der Behandlung der statutarischen Geschäfte, zudem der Tessiner Michele Sussigan und der Solothurner Roger Huber als neue Mitglieder in die Geschäftsleitung gewählt. Am Thementag vom 29. Juni diskutierten die Polizistinnen und Polizisten mit anerkannten Persönlichkeiten und weiteren Gästen aus Polizeikreisen und Politik über die Stressprävention.

 

Am Thementag wurde der VSPB auch bestärkt den eingeschlagenen Weg im Bereich der Stressprävention weiterzuführen. Dafür braucht es aber die Initiative von den Polizisten, den Polizeikorps und dem Berufsverband. Um das zu verdeutlichen und zu festigen hat VSPB-Präsidentin Johanna Bundi Ryser eine Grafik mit dem Titel „Gemeinsam für eine gesunde Sicherheit“ vorgestellt. 

 
 

 

„Diese Grafik definiert aus unserer Sicht die drei wichtigsten Key-Player, die sich dieser Gesundheitsfrage annehmen müssen: der Polizist und die Polizistin, der Arbeitgeber und der VSPB“, sagt die VSPB-Präsidentin und betont: „Alle müssen sich ihrer Verantwortungen und Aufgaben bewusst sein.“

 

Für die Polizistinnen und Polizisten bedeutet das, dass sie sich über die Auswirkungen von Stress bewusst werden und ihre Eigenverantwortung wahrnehmen. Der Arbeitgeber muss sich seiner Fürsorgepflicht bewusst sein und seine Führungsqualitäten hinterfragen. Der VSPB selber sieht sich in der Pflicht Möglichkeiten der Einbettung des Themas in Aus- und Weiterbildung anzuregen und eventuell eigene Angebote für die Mitglieder zu lancieren. „Wir werden unseren Teil dazu beitragen und euch mit laufenden Angebote, Informationen, Ideen und Zielsetzungen orientieren“, versicherte VSPB-Präsidentin Johanna Bundi Ryser den Delegierten.

 
 

Der VSPB nimmt die Stressprävention ernst und fordert alle auf ihren Beitrag zu leisten, denn es geht um die Gesundheit jener, die sich tagtäglich für die Sicherheit im Land einsetzen. Die Polizistinnen und Polizisten fordern und verdienen die Wertschätzung vom Arbeitgeber und der Politik.

 
 
 

>>> Mehr

 


 

 
 

Media-Beratung und Inserateverkauf neu durch Brunner Medien AG

Der VSPB hat die Brunner Medien AG per sofort mit der Betreuung des Inserategeschäftes der Zeitschrift police beauftragt >>>mehr

 
 

 

 
 

›››   stark

Mit seinen über 26'000 Mitgliedern setzt sich der VSPB als der Berufsverband aller Polizistinnen und Polizisten der Schweiz durch. Sein verbandspolitisches Handeln ist auf kommunaler wie kantonaler und eidgenössischer Ebene spürbar.

›››   menschlich

Die Männer und Frauen des Service public, die sich tagtäglich für die Sicherheit der Bürger und Bürgerinnen dieses Landes einsetzen, sind der Mittelpunkt des VSPB. Sich mit den demokratischen Grundrechten identifizierend, kämpft der Verband für eine menschliche Polizei.

›››   sozial

Der VSPB pflegt die Solidarität. So bietet er seinen Mitgliedern bspw. eine Berufsrechtsschutzversicherung oder unterhält eine Fürsorgeeinrichtung.
 
 

 

 
 

 

Sicherheit im Fokus / Pleins feux sur la sécurité / Sicurezza quale priorità

 

 

04.07.2018: Website der Gewerkschaft der Polizei:
Bericht zur 1. Internationalen Polizeijugendkonferenz in Brüssel, zu der auch der VSPB Verteter entsandt hat. Ein Bericht folgt in einem der nächsten Ausgaben von police.  
Zusammenarbeit junger europäischer Polizeigewerkschafter soll ausgebaut werden

 


21.06.2018: bluewin online:

Bündner Regierung will Polizisten mit Bodycams ausrüsten

 


15.06.2018: 20minuten online:

Security-Personal darf keine Ausweise verlangen

 


12.06.2018: Blickonline:

Ständerat will härtere Strafen für Landfriedensbruch

 


09.06.2018: SRF Fenster zum Sonntag:

Hooligans - Leidenschaft am Abgrund 

 


06.06.2018: SRF Rendez-Vous 

Wer ist Johanna Bundi Ryser?

 

 
 

 

 
 
 

Aktuelles vom VSPB

 
 
 

> E-Book «100 Jahre VSPB»

Das Buch «100 Jahre VSPB – Eine Idee feiert Geburtstag» aus dem Jahr 2007 ist jetzt als E-Book erhältlich.


 

 
 

> 11. Juli 2017 - "Kein Gipfel ohne Randale"

VSPB-Präsidentin Johanna Bundi Ryser bei der SRF-Sendung "Der Club" zum Thema G20-Gipfel in Hamburg "Kein Gipfel ohne Randale?"


 

 
 
 
 
 


 

 
 


 

 
 

 

Gewalt ist kein Berufsrisiko!

 
 

Rechtskommission des Nationalrates will Polizisten besser schützen

Lange hat der VSPB gekämpft. Jetzt scheint eine Lösung für den besseren Schutz der Polizistinnen und Polizisten in greifbarer Nähe zu sein. Am 23. Februar hat die Kommission für Rechtsfragen des Nationalrates drei wegweisende Vorstösse klar unterstützt, die härtere Strafen bei Gewalt gegen Polizistinnen und Polizisten verlangen. >>>